Schwarzer Trüffel und weißer Trüffel auf Fass

Was ist Trüffelbutter?

Trüffelbutter ist eine wundervolle Kreation, die aus der Liebe der Trüffel zu Salz und Fett entstanden ist. Die Kombination eines alltäglichen Produkts mit dem einzigartigen Geschmack und Aroma der Trüffel perfektioniert sämtliche Rezepte und ist auch für zwischendurch als Snack auf dem Brot geschmiert ein echter Leckerbissen. Das macht sie zu einem Klassiker für das Kochen mit Trüffeln.

Die Beliebtheit an der sich die Trüffelbutter erfreut, liegt an der einfachen Herstellung und Verarbeitung in der Küche. Sie kann aus Trüffelresten, oder ganzen Trüffeln gemacht werden und der Anteil der in der Butter enthaltenen Trüffel, und somit die Intensivität des Geschmacks, kann frei gewählt werden.

Jedes Mal, wenn Du ein Verlangen nach dieser besonderen Zutat hast, kannst Du sie einfach aus dem Gefrierfach holen und auch Deine Gäste damit verwöhnen!

Trueffelbutter geschmiert auf Baguette
Trüffelbutter auf Baguette

Herstellung

Bei der Herstellung wird Butter bei Zimmertemperatur mit den Trüffeln und sonstigen Gewürzen vermischt. Dafür wird meistens ungesalzene und fettreiche Butter verwendet, denn für das optimale Ergebnis würzt man sie mit eigenem Meersalz oder Trüffelsalz. Dies dient der Intensivierung des Geschmacks.

In der Herstellung kann sowohl auf weiße und schwarze Trüffel zurückgegriffen werden. Dabei entstehen keine neuen Kosten wenn man sonst auch mit Trüffeln arbeitet. Einfach die Reste samt Schale aufheben und bei der nächsten Zubereitung verwenden, denn diese sind genauso aromatisch wie das Fruchtfleisch.

Der Anteil der Trüffel kann nach persönlichem Geschmack variiert werden. Desto mehr Trüffel, desto temperamentvoller der Geschmack. Danach wird das fertige Produkt, wie bei jeder Trüffellagerung, im Kühlen und Dunklen aufbewahrt.

Trüffelbutter kaufen

Im Handel gibt es verschiedenste Anbieter von Trüffelbutter, daher schwankt der Trüffelanteil auch stark. Es startet bei 5% Trüffel und steigt auf bis zu 20%. Auch online gibt es sämtliche Anbieter, daher muss man sich im Vorfeld informieren und für die beste Option entscheiden.

Dabei muss man darauf aufpassen, dass im Produkt möglichst kein künstliches Aroma enthalten ist, denn die Verfälschung des unverkennbaren Geruchs ist bei Herstellern weit verbreitet. Auch sollte es mit hochwertigen Trüffeln, statt billigen Chinatrüffeln, hergestellt werden.

Im Zweifelsfall ist Selbstherstellung immer noch die beste Variante und weiter unten zeigen wir Dir ein Rezept mit dem es sicherlich gelingen wird!

Lagerung

Die Lagerung der Butter ist, im Gegensatz zu der Lagerung frischer Trüffel, praktisch und unkompliziert. Kühl und dunkel gelagert kann die Trüffelbutter, auch einige Tage nach der eigenen Herstellung, genossen werden und eingefroren sogar für einige Monate. Im Handel gekaufte Trüffelbutter hat, so wie jedes Produkt auf dem deutschen Markt, ein Mindesthaltbarkeitsdatum und ist in der verschlossenen Verpackung meist längere Zeit haltbar. Doch es sollte stets darauf geachtet werden mit welchen Hinweisen das entsprechende Produkt ausgezeichnet wurde.

Verwendung

Mit der Trüffelbutter werden Speisen aller Art, genauso wie mit frischen Trüffeln, aufgewertet. Ob in der Soße oder direkt aufgestrichen. Hier sind einige Ideen:

  • Dazu gemischt in verschiedenen Soßen für Pasta mit einem Hauch Parmesan
  • Macht das Kartoffelpüree cremiger
  • Passt super zu Reisgerichten, am besten zum Basmatireis und Risotto
  • Einfach auf ein getoastetes Baguette streichen und genießen
  • In das fertige Rührei einarbeiten, macht das Ganze saftiger
  • Beim nächsten Grillen eine Scheibe Trüffelbutter auf dem heißen Steak zerschmelzen lassen

Trüffelbutter Rezept

Zutaten:

  • 25g schwarze oder weiße Trüffel
  • 250g ungesalzene Butter, Zimmertemperatur
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • (optional) Zitronensaft

Zubereitung:

1) Die Butter kräftig rühren, bis sie schäumt und eine weiße Farbe annimmt. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

2) Jetzt die Trüffel fein hacken, in einem Mörser zerstampfen und mit der Butter vermischen.

3) Das fertige Produkt in einem Glasbehälter in den Kühlschrank stellen und nach initialem Gebrauch einfrieren.

Tipp: Für praktisches Wiederverwenden mit Plastik- oder Alufolie zu einer Rolle verarbeiten und einfrieren. Bei Bedarf kannst Du somit die Rolle rausholen und mit einem unter warmen Wasser gehaltenen Messer in Scheiben schneiden.