Hände halten Trüffel hoch vor Landschaft mit Weinbergen

Frühlingstrüffel

Die Frühlingstrüffel „Tuber borchii“, auch Biancetti-Trüffel oder Weißliche Trüffel genannt, sind mäßig verbreitete Pilze, welche in Frankreich, Italien, Kroatien, aber auch in Deutschland vorkommen. Deutsche Fundorte waren bisher Leine-Bergland, Mainfranken und Mechernich. Im Jahr 2014 waren sie ein regelrechter Massenpilz. Sie reifen von Ende Dezember bis April und bevorzugen Buchen, Eichen und Kiefern auf weniger kalkhaltigen Böden, welche auch leicht sauer sein können. Die Tuber borchii sind geschätzte Edelpilze, allerdings kulinarisch weniger wertvoll als die bekannte weiße Alba-Trüffel „Tuber magnatum“.  Dementsprechend sind Frühlingstrüffel preiswerter als die weiße Alba. Der Edelpilz wird zwischen 80 und 200 Euro pro Kilogramm gehandelt.

Frühlingstrüffel auf Gras und auf Tuch

Aussehen der Frühlingstrüffel

Die Biancetti Trüffel haben einen runden, festen Fruchtkörper, welcher in der Regel 1 bis 3 cm groß wird. In Ausnahmefällen wurden auch schon Exemplare gefunden, welche bis zu 7 cm groß waren. Ihre Peridie ist weißlich, mit rötlichen bis hin zu braunen Flecken. Von ihrer Außenhaut stehen vereinzelte Härchen ab. Die Gleba ist Braun-weißlich marmoriert. Aufgrund der ähnlichen Merkmale wird der Edelpilz häufig mit der Alba Trüffel „Tuber magnatum“ verwechselt. Allerdings liegt die beste Erntezeit der Frühlingstrüffel im März, wodurch man sie gut von der weißen Alba unterschieden kann, da diese von September bis Januar reift und im März gar nicht mehr gefunden werden kann.

 

Geruch und Geschmack der Frühlingstrüffel

Die Frühlingstrüffel zeichnet ihre leicht nach Knoblauch bis stark nach Acetylen riechende Komponente aus. Der Geruch wird größtenteils als angenehm beschrieben. Ebenso hat sie auch einen intensiven Knoblauchgeschmack, welcher stark an Alba-Trüffel erinnert. Tuber borchii sind zwar kulinarisch weniger geschätzt als die weiße Alba, dennoch werden sie häufig in der Küche verwendet. Gerade wenn man nicht unbedingt Unmengen an Geld für eine Portion Trüffelnudeln oder Rührei ausgeben möchte, sind sie das perfekte Ersatzprodukt. Allerdings sollte man jüngere Exemplare benutzten, da Ältere schnell einen unangenehmen Geruch und Geschmack haben können. Feinschmecker bevorzugen aber definitiv Alba-Trüffel „Tuber magnatum“.